juin, 2022

20juin22h1522h30Thema : Wasser22h15 - 22h30 Animateur: Sabine Gerlach Émission:Eglise allemande

Résumé de l'émission

  
Liebe Hörerinnen und Hörer!
Morgen ist der offizielle Sommeranfang. Doch auch jetzt schon ist die Stadt gut aufgeheizt. Uns ist warm und manchmal sind wir den ganzen Tag einfach nur auf der Suche nach einer Erfrischungsquelle. Diese Tage, an denen man von einer Abkühlung zur nächsten lebt und die Gedanken kreisen nur um das nächste süße Eis, die nächsten Eiswürfel, die man sich holt, die nächste Gesichtsdusche.
An welcher Quelle erfrischen Sie sich? An wen wenden Sie sich, wenn Sie eine Stärkung brauchen? 
Musique 2 :  Choral “Komm, Gott Schöpfer Heiliger Gott”, Version 58 Secondes.
 
Impuls: prédication
Das Wort „Wasser“ taucht über 500 Mal in der Bibel auf. Was erzählt uns die Bibel über Wasser? Und was können wir daraus über Gott lernen?
Im 4. Buch Mose wird zum Beispiel vom Volk Israel berichtet, das durch die trockene Wüste zieht – ohne eine Wasserquelle zu finden. Die Verzweiflung ist groß. Wo sollen sie etwas zu trinken herbekommen, mitten in der Einöde? Wie sollen sie sich um ihre Kinder und Tiere kümmern ohne Wasser? Sie bitten Mose um Hilfe.
„Und Gott sprach zu Mose:
Nimm deinen Stab! Ruf mit deinem Bruder Aaron das Volk vor dem Felsen dort zusammen! Vor ihren Augen sollt ihr zu dem Stein sprechen! Dann wird Wasser aus ihm herausfließen, und ihr könnt den Menschen und Tieren zu trinken geben.
Mose gehorchte und nahm den Stab, der in der Stiftshütte lag.
Gemeinsam mit Aaron versammelte er die Israeliten vor dem Felsen und rief: Passt gut auf, ihr Sturköpfe! Sollen wir euch Wasser aus diesem Felsen holen?
Er hob den Stab und schlug zweimal damit gegen das Gestein. Da strömte eine große Menge Wasser heraus. Das ganze Volk und alle Tiere konnten ihren Durst stillen.  1 – 
So rettet Gott die Menschen vor dem Verdursten. Sie sind auf ein Wunder angewiesen. Denn in der Wüste findet man nicht mal eben durch Zufall einen Brunnen. Unmöglich. Aber bei Gott ist es möglich. Bei Gott findet das Volk Israel das, was es in dem Moment am dringendsten braucht: Neues Leben. Eine Verschnaufpause, die sie bestärkt, weiterzugehen. 
Gott überrascht uns. Er ist eine Quelle, aus der wir jeden Tag schöpfen können. Nicht nur für uns. Mit Wasser können wir auch andere erfrischen.
Ein ganz besonderes Beispiel dafür ist die Geschichte, wie Jesus die Füße seiner Jünger wäscht. Vor der Feier des gemeinsamen Passahmahls fordert er sie auf, sich die Füße von ihm waschen zu lassen.
Jesus überrascht uns. Er, der eigentlich doch viel höher steht, macht sich hier ganz klein.
Er macht sich zum Erfrischer für die anderen. Er wäscht ihnen den Staub der letzten Tage von der Haut. Er kühlt sie ab nach dem Marsch über die heißen Straßen. Es bleibt nichts zurück als frische, saubere Füße. Die pure Oase. Er nimmt den Dreck weg, den die Jünger vielleicht schon eine ganze Weile mit sich herumtragen.
Diese Geste von Jesus ist eine Handlung, die eigentlich nur unterstreicht, was sein Wort sowieso schon bewirkt hat:
Jesus macht einen Neuanfang für die Jünger möglich. Seine Jünger können mit sauberen, frischen Füßen besser weiterlaufen. Aber er ermöglicht auch gleichzeitig einen Neuanfang in ihren Herzen. So wie er ihre Füße vom Schmutz befreit, so befreit er sie auch von allen Lasten, die sie sonst mit sich herum schleppen.
Das kann ein Vorbild für uns sein. Auch wir können eine Erfrischung für ( andere )sein. Eine Kraftspenderin, eine helfende Hand. Wir können helfen, den alten Staub und Dreck zur Seite zu wischen, damit andere wieder klarer sehen.
Die Kraft dafür, die können wir bei Gott schöpfen.
Er ist unser Brunnen in der Wüste – unser Glücksgriff in aussichtslosen Situationen.
Und je mehr wir uns von Gott beschenken lassen, desto mehr können wir andere beschenken. Aber wir dürfen dabei nie vergessen, dass wir das, was wir an andere weitergeben, ohne ihn gar nicht hätten. So wie ein Baum ohne Wasser auch keine Früchte tragen kann, die Menschen und Tiere dann essen, so können wir anderen nur das schenken, was wir selbst von Gott bekommen. Gott erfrischt uns so oft wie wir es brauchen.
Eine Quelle, die niemals versiegt.
Also – Lassen Sie sich von Gott erfrischen! Lassen Sie sich überraschen, wo er wirkt.
Amen.
Musique 3 : “Nun danket alle Gott”, Version 1:05 Minuten.
 
Fürbitten 4 Teile/ prière d’intecession en quatre parties:
-2-
Du starker Gott,
wir bitten dich für unseren Alltag, der oft stressig und ermüdend ist: Schenke uns immer wieder kleine Oasen, kleine Erfrischungsquellen, an denen wir auftanken und deine Stärke spüren können. Lass uns nicht vergessen, dass wir immer und immer wieder zu dir kommen können.
Du gütiger Gott,
gestärkt durch dich können wir anderen aufhelfen. Wir dürfen Kraftquelle sein für unsere Nächsten. Gib uns offene Augen und ein hörendes Herz, damit wir das weitergeben, was wir von dir bekommen haben.
Du versöhnender Gott,
wir bitten dich für die Menschen in der Ukraine und die Ukrainer, die in unser Land kommen: Begleite sie, weiche ihnen nicht von der Seite. Stell ihnen Menschen zur Seite, die unterstützen und anpacken. Schenke ihnen Kraft – soviel sie brauchen. Immer wieder.
Du erfrischender Gott,
wir bitten dich für unsere Kirche: Stärke alle, die frischen Wind hineinbringen wollen. Gib ihnen deinen Geist, der weht wo er will. Schau besonders auf die Frauen, die das kirchliche Leben besonders tatkräftig mitgestalten – in den Familien, in den Gemeinden und in der Gemeinschaft der Glaubenden.
Vater Unser (Notre Père)
Vater unser im Himmel, geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
Segensspruch (Bénédiction):
Liebe Hörerinnen und Hörer, es segne sie der allmächtige und barmherzige Gott, er erfrische Sie und schenke Ihrer Seele frischen Wind. An diesem Tag, in dieser Woche und darüber hinaus. Amen.

Réécouter l'émission